Suche
  • Burgerverwaltung

Erste Leitungen sind bereits verlegt! Anschlussinteressierte können weiterhin berücksichtigt werden

Nachdem der Souverän, die Burgerinnen und Burger diesen Juni den entscheidenden Beschluss zur Umsetzung der ersten Etappe Fernwärme 2.0 gefasst haben, steht nun die Phase der Umsetzung an.


Mit dem Baustart der Sanierung der Dorfstraße durch das Tiefbauamt des Kantons, werden die ersten Teile der Fernwärme-Verbindungsleitungen eingelegt. Das Ziel bleibt, die drei in Dittingen bestehenden Ofenanlagen miteinander zu verbinden, um effizient und ausfallsicher Fernwärme anbieten zu können.


Ein Anschluss an die Fernwärme ist gerade jetzt, bei stark steigenden oder gestiegenen Energiepreisen von Heizöl und Elektrizität, die vermutlich beste und langfristig günstigste aller verfügbaren Optionen. Nicht zu vergessen sind die ökologischen Vorteile vom Heizen mit klimaneutralen Holzschnitzeln aus dem Dittinger Wald und die Verfügbarkeit ohne Abhängigkeit vom Ausland und möglichen Versorgungskrisen.


Aufgrund der plötzlich sehr großen Nachfrage von Kunden mit Strom-, vor allem aber von Öl-Heizungen nach günstiger und verlässlicher Fernwärme, ist nun sogar eine Erweiterung des Versorgungsgebiets um das Gebiet der Alten Straße sehr wahrscheinlich.

Das bedeutet neben großer Freude über den Erfolg, auch eine große Verantwortung für alle Beteiligten. Während heute jährlich schon zwischen 90'000 und 100'000 Litern Öl durch Fernwärme ersetzt werden können, sind es im Endausbau schon gegen 200'000 Liter Heizöl, die nicht verbrannt werden müssen.


Melden Sie sich bei der Verwaltung, einem der Burgerrät:innen oder einem Mitglied des Projektteams, wenn Sie interessiert sind, oder Informationen suchen.


Das Projektteam und der Burgerrat freuen sich auf Ihre Anfrage auf 079 850 30 29 oder per eMail an verwaltung@bk-dittingen.ch

17 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen